Sonntag, 3. August 2014

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Zutaten Rührteig:
  • 250 g Butter 
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 4 EL Schlagsahne
  • 250 g Weizenmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 1 P. (15 g) Soßenpulver
  • Vanille-Geschmack (z. Kochen)
  • 1 B. aus 1 P. Götterspeise 
  • Himbeer-Geschmack (z. Kochen) 
  • 1 B. aus 1 P. Götterspeise 
  • Waldmeister-Geschmack (z. Kochen) 
Glasur:
  • 150 g gesiebter Puderzucker 
  • 2-3 EL Zitronensaft 
  • etwas rote Speisefarbe 
Zubereitung
Für den Rührteig Butter mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa ½ Minute).
Sahne unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren.
Den Teig in 3 gleiche Teile teilen.
Eine Teigportion mit Soßenpulver, die zweite mit dem roten und die dritte mit dem grünen Götterspeisepulver verrühren.
Die Teigdrittel nach Farben getrennt in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform (25 x 11 cm) schichten und jeweils glattstreichen.
Eine Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen (wie bei einem Marmorkuchen).
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: etwa 160° C (nicht vorgeheizt)
Backzeit: 50-60 Minuten

Den Kuchen nach dem Backen etwa 10 Minuten in der Form stehen lassen, ihn dann aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren (2 Eßlöffel der Glasur zurücklassen) und den Kuchen damit bestreichen, dabei nach Belieben den Bruch frei lassen.
Die zurückgelassene Glasur mit Speisefarbe einfärben, in ein Pergamentpapiertütchen füllen, eine kleine Spitze abschneiden und den Kuchen damit verzieren.

Tipp:
Den Kuchen z.B. für einen Kindergeburtstag mit bunten Bonbons oder Zuckerperlen garnieren.

Papageienkuchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen