Samstag, 30. August 2014

Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme

Zutaten:
[für 4 Portionen]
Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme
  • 4 Putenschnitzel
  • 500 g frische Bohnen
  • 150 g Crème Leicht
  • 4 EL Joghurt
  • Paniermehl
  • Olivenöl 
  • Rama Coulinesse
  • 3 EL Erdnuss Creme 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curcuma 
  • Chili
  • Rosenpaprika

Zubereitung:
grüne Bohnen mit Chili
Bohnen waschen, Blüten und Stiele abschneiden, und ca. 10 Minuten in Salzwasser kochen.

Für die Erdnuss-Kräuter-Creme Crème Leicht, Erdnuss Creme und Joghurt vermischen und mit Curcuma würzen.
Gewürzte Schnitzel scharf in Olivenöl anbraten, anschließend Hitze herunternehmen, die Erdnuss-Kräuter-Creme auf den Schnitzeln verteilen und bei zugedeckter Pfanne ziehen lassen.
Die fertig gekochten, abgetropften Bohnen in eine Pfanne mit Rama Coulinesse
geben, Paniermehl drüber streuen und goldgelb braten.

Ein Glas Rosé Wein schmeckt exzellent dazu.
Bohnen mit Pute in Erdnuss-Kräutercreme




Dienstag, 26. August 2014

Wildlachsfilet auf Tomatenspinat

< Eiweiß-Rezept - leichte Linie >
< low carb >

Wildlachsfilet auf Tomatenspinat
Zutaten:
[für 4 Personen]
  • 500 g TK-Blattspinat
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 150 g Crème Leicht
  • 2 EL Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • Kräuterlinge zum Streuen
  • 600 g Lachsfilet
  • 125 g Mozzarella

Zubereitung
Spinat nach Anweisung kochen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln. 
2 Tomaten vierteln, entkernen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen. 
Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenwürfel darin andünsten. 
Fertigen Spinat zufügen, Crème Leicht und Joghurt unterrühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. 
Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kräuterlinge und Tomatenmark abschmecken. 
Spinat in einer gefetteten Auflaufform verteilen.
Lachsfilet waschen, trocken tupfen und in vier Stücke schneiden. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. Lachsstücke auf den Spinat setzen.
Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. 
Übrige Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden. 
Tomaten und Mozzarella abwechselnd dachziegelartig auf den Fisch legen. 
Mit Salz und Pfeffer würzen. 
Im Ofen überbacken.

Backen:
Heißluft 175° C (vorgeheizt)

Backzeit: ca. 20 Minuten  
Wildlachsfilet auf Tomatenspinat

Sonntag, 24. August 2014

Bohnen mit Mandeln, Walnüsse und Chili

Grüne Bohnen mit Mandeln, Walnüsse & Chili 


Zutaten:
[für 3 Personen]
  • 500 g frische Bohnen
  • 5 Chilischoten
  • ca. 25 g Mandelplättchen
  • ca. 25 g Walnüsse, grob gehackt
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz


Zubereitung
Bohnen putzen und in Salzwasser ca. 8 Min. kochen.
Mandelblättchen und Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. 
Chili  entkernen und klein schneiden. 
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Chili  darin bei niedriger Hitze andünsten.
Bohnen abgießen und in die Pfanne geben.
Mandeln, Walnüsse und Sesamkerne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu gab es Pellkartoffeln mit Creme Leicht und gebratene Hähnchenfilets. 
Grüne Bohnen mit Mandeln, Walnüsse & Chili 

Freitag, 22. August 2014

Spaghetti aglio olio e peperoncino

Spaghetti aglio olio e peperoncino

Zutaten:
[für 2 Personen]
  • 250 g Spaghetti
  • 50 ml Olivenöl
  • 3-4 Knoblauchzehe
  • 3-4 Peperoni (z.B. Purple Ball)
  • Parmesan





Zubereitung
Spaghetti al dente kochen.
Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen.
Knoblauch schälen und in die Pfanne pressen.
Peperoni hacken und dazugeben.
peperoncino
Das ganze 2-3 Minuten kochen, bis sich die Aromen verteilen.

Pasta dazugeben und weitere 2 Minuten braten.

Mit etwas Basilikum garnieren.
Parmesan zum Bestreuen

Samstag, 9. August 2014

Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse

< Eiweiß-Rezept - leichte Linie >
< low carb >
Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse
Zutaten:
[für 4 Portionen]
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • ½ Bund Petersilie
  • Olivenöl
  • 4 Fischfilets (Seehecht)
  • etwas Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 12 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 500 g Brechbohnen (Tiefkühlkost)
  • 1 kleine Dose dicke weiße Bohnen
  • 1 TL Senf


Zubereitung
Lauchzwiebeln abziehen, in Scheiben schneiden.
Petersilie hacken, Lauchzwiebeln in 1 TL Öl andünsten, Petersilie zufügen.
Vom Herd ziehen. Fischfilets waschen, trocken tupfen.
Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. 
Je ein Filet mit 2 bis 3 Scheiben Schinken belegen, mit den Zwiebel-Petersilie Gemisch bestreichen. 
Aufwickeln, mit Holzspießen fixieren.
Grüne Bohnen in Salzwasser 15 Minuten garen.
Weiße Bohnen abgießen.  
Senf, 3 EL Öl, ½ TL Salz und Pfeffer verrühren.
Bohnensorten damit übergießen und vermischen.
Fischröllchen im Bratfett goldbraun braten und m
it den Bohnen servieren.
Fischfilet-Röllchen auf Bohnengemüse

Montag, 4. August 2014

Krater-Torte

Krater-Torte
Zutaten
Rührteig:
  • 125 g weiche Butter o. Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 P. Vanillin-Zucker
  • 5 Tr. Zitronen-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eigelb
  • 150 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 2 EL Milch
Baisermasse:
  • 4 Eiweiß 
  • 100 g Zucker 
  • 200 g abgez., gehobelte Mandeln 
Himbeerfüllung: 
  • 300 g TK-Himbeeren 
  • 50 g Zucker 
  • 250 ml Himbeersaft 
  • 1 P. Tortenguss, rot 

Sahne-Joghurt-Füllung: 
  • 200 ml Schlagsahne 
  • 1 P. Sahnesteif
  • 20 g Zucker
  • 75 g Joghurt
Rührteig:
Für den Rührteig Butter oder Margarine mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronen-Aroma und Salz unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eigelb nach und nach unterrühren (jedes Eigelb etwa ½ Minute).
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und abwechselnd portionsweise mit Milch auf mittlerer Stufe unterrühren (nur soviel Milch verwenden, dass der Teig schwer reißend von einem Löffel fällt).
Jeweils die Hälfte des Teiges auf einen gefetteten Springformboden (Ø 28 cm) streichen.
Für die Baisermasse Eiweiß steif schlagen.
Nach und nach Zucker unterschlagen.
Jeweils die Hälfte der Masse auf jeden Boden streichen und mit jeweils der Hälfte der Mandeln bestreuen.
Jeden Boden mit Springformrand auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Umluft: 175º C (nicht vorgeheizt)
Backzeit: ca. 20 Minuten pro Boden 


Die Böden sofort nach dem Backen aus der Form lösen und einzeln auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
Für die Himbeerfüllung Himbeeren mit Zucker bestreuen und auftauen lassen.
Die Beeren zum Abtropfen auf ein Sieb geben, den Saft dabei auffangen und mit Apfelsaft auf 250 ml ergänzen.
Tortenguss mit Saft nach Packungsaufschrift zubereiten, Himbeeren unterrühren und die Masse abkühlen lassen.
Für die Sahne-Joghurt-Füllung Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen.
Joghurt vorsichtig unterrühren.
Einen Boden zunächst mit der Himbeermasse, dann mit der Sahnemasse bestreichen.
Mit dem anderen Boden bedecken.

Abwandlung:
Nach Belieben etwas Himbeergeist unter die Himbeerfüllung rühren.

Tipp:
Anstelle der TK-Himbeeren können Sie auch frische oder Früchte aus der Dose verwenden. 

Krater-Torte

Alaskabarsch mit Artischockenherzen

< Eiweiß-Rezept - leichte Linie >
< low carb >

Gegrillter Alaskabarsch und Artischockenherzen
Zutaten:
[für 4 Portionen]
  • Artischockenherzen aus der Dose
  • 3 EL frischen Zitronensaft 
  • Olivenöl
  • 10 Knoblauchzehen
  • 1 EL Thymian
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle 
  • 4 Alaskabarsch- oder Seebarschfilets 
  • ofenfrisches Brot
Artischockenherzen





Zubereitung:
Einen Topfboden mit Olivenöl bedecken Knoblauch, Zitronensaft und Thymian zugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Artischockenherzen hinein geben, kurz erhitzen und durchziehen lassen.

Fischfilets mit Olivenöl bestreichen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf einem Tischgrill oder in einer Pfanne von beiden Seiten 5-6 Minuten braten.

Die gedünsteten Artischocken auf Tellern anrichten und jeweils mit einem Barsch belegen.
Mit ofenfrischem Brot servieren.

Gegrillter Alaskabarsch und Artischockenherzen

Sonntag, 3. August 2014

Papageienkuchen

Papageienkuchen

Zutaten
Rührteig:
  • 250 g Butter 
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 4 EL Schlagsahne
  • 250 g Weizenmehl
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 1 P. (15 g) Soßenpulver
  • Vanille-Geschmack (z. Kochen)
  • 1 Tüte Götterspeise 
  • Himbeer-Geschmack (z. Kochen) 
  • 1 Tüte Götterspeise 
  • Waldmeister-Geschmack (z. Kochen) 
Glasur:
  • 150 g gesiebter Puderzucker 
  • 2-3 EL Zitronensaft 
  • etwas rote Speisefarbe 

Zubereitung
Für den Rührteig Butter mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren.
Nach und nach Zucker unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa ½ Minute).
Sahne unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren.
Den Teig in 3 gleiche Teile teilen.
Eine Teigportion mit Soßenpulver, die zweite mit dem roten und die dritte mit dem grünen Götterspeisepulver verrühren.
Die Teigdrittel nach Farben getrennt in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform (25 x 11 cm) schichten und jeweils glattstreichen.
Eine Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen (wie bei einem Marmorkuchen).
Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Backen:
Heißluft: etwa 160° C (nicht vorgeheizt)
Backzeit: 50-60 Minuten

Den Kuchen nach dem Backen etwa 10 Minuten in der Form stehen lassen, ihn dann aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Für die Glasur Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren (2 Eßlöffel der Glasur zurücklassen) und den Kuchen damit bestreichen, dabei nach Belieben den Bruch frei lassen.
Die zurückgelassene Glasur mit Speisefarbe einfärben, in ein Pergamentpapiertütchen füllen, eine kleine Spitze abschneiden und den Kuchen damit verzieren.

Tipp:
Den Kuchen z.B. für einen Kindergeburtstag mit bunten Bonbons oder Zuckerperlen garnieren.

Papageienkuchen